Fachtagung der Lotte Lehmann Akademie Perleberg

06.11.2018

Zwischen Tradition und Ich-AG - Nachwuchsförderung Operngesang im 21. Jahrhundert

Was müssen junge Opernsänger heute können, um im Opernbetrieb zu bestehen? Und wie wird - durch Wettbewerbsgewinne, die ersten Engagements, die richtigen Rollen - aus einem Talent eine bedeutende Künstlerpersönlichkeit? Welche Strukturen machen große Karrieren möglich, welche Förderung brauchen junge Sänger heute?

 

Zur Feier des 130. Geburtstags von Lotte Lehmann und der 10. Akademie diskutieren führende Persönlichkeiten aus deutschen und internationalen Opernhäusern, Agenturen, Wettbewerben und Musikhochschulen dieses brandaktuelle Thema in Perleberg. Lotte Lehmann selbst war es ein Herzensanliegen. Mit der Gründung der Music Academy of the West und ihrer Lehrtätigkeit hat sie die Weltkarrieren so großartiger Bühnenpersönlichkeiten wie Karan Armstrong, Grace Bumbry oder Thomas Moser mit auf den Weg gebracht. Der exzellente Ruf der Lotte Lehmann Akademie hat seit 2009 über 150 junge Sänger aus allen fünf Kontinenten in Lehmanns Geburtsstadt gelockt. Gleichzeitig hat die Akademie vielen Talenten aus der Region Karriereperspektiven aufgezeigt und Engagements eröffnet. So etwa der Stendaler Sopranistin Mirjam Miesterfeldt, die nun am Staatstheater Cottbus singt, dem Pritzwalker Bass Maximilian Klakow (Volksoper Wien) oder der Rathenower Mezzosopranistin Juliane Bookhagen (Theater Nordhausen). Auch die Perlebergerin Julia Schuhmacher wird nach Abschluss ihrer Gesangsausbildung Ihren Weg machen.

 

Die Fachtagung der Lotte Lehmann Akademie im Kaisersaal des Hotels Deutscher Kaiser ist öffentlich. Jeder, der sich ein Bild von den Strukturen des Opern- und Musikhochschulbetriebs machen will, ist herzlich willkommen - das Thema gibt jede Menge Anlass zu spannenden Diskussionen! Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Termine

15. November ab 15 Uhr bis 20 Uhr, Kaisersaal des Hotels „Deutscher Kaiser“

16. November ab 10 Uhr bis 16.30 Uhr, Kaisersaal des Hotels „Deutscher Kaiser“