Schriftgröße:
 
Deutsch   |   English
 
Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
RSS-Feed   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Ostdeutsche Sparkassenstiftung und Sparkasse Prignitz fördern die Ausrichtung der 16. Lotte Lehmann Akademie

04. 07. 2024

Es ist der erste öffentliche Auftritt des neuen Vorstandes der Sparkasse Prignitz. Der Vorstandsvorsitzende Markus Volke sowie Vorstand Frank Nauruhn sind am Mittwoch in die Rolandstadt gekommen, um die Förderung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Sparkasse Prignitz für die Lotte Lehmann Akademie zu übergeben.

 

Bevor dieser Akt vollzogen wird, informieren Bürgermeister Axel Schmidt und der künstlerische Leiter Angelo Raciti die Gäste über die Sommerakademie, die in diesem Jahr ihre 16. Auflage erlebt.

 

Dabei erinnert der Bürgermeister an das große Abschlusskonzert im vergangenen Jahr. „Zum ersten Mal fand dieses auf einer großen Bühne und mit einem Orchester auf dem Großen Markt statt.“ In Videosequenzen werden Ausschnitte aus dem Programm des vergangenen Jahres gezeigt, erhalten Markus Volke und Frank Nauruhn einen ersten Einblick in das „überregionale Aushängeschild der Stadt“, wie Axel Schmidt sagt. Und Angelo Raciti ergänzt: „Natürlich gibt es inzwischen viele Sommerakademien, aber in dieser Qualität und Intensität, gibt es sie weltweit nicht noch einmal.“

 

Dass die Lotte Lehmann Akademie diesen Qualitätsstand halten kann, ist nicht zuletzt der großzügigen Unterstützung der Ostdeutschen Sparkassenstiftung zu verdanken. „Wir freuen uns, dass die Sparkasse Prignitz und die Ostdeutsche Sparkassenstiftung nun schon zum 13. Mal das Engagement der Lotte Lehmann Akademie unterstützen dürfen“, so Markus Volke. An den Bürgermeister gewandt setzt er fort: „Das gemeinsame Handeln der Akteure in der Stadt Perleberg, der Wille der Kommune, aber natürlich auch die Beharrlichkeit und Vernetzung der künstlerischen Seite haben dazu beigetragen, dass Qualität und Kontinuität der Sommerakademie gesichert ist und weiter ausgebaut werden kann.“

 

Angelo Raciti weist auf die besonderen Alleinstellungsmerkmale hin, die die Sommerakademie habe. In den vergangenen Jahren sei hier ein besonderes Kursprogramm aufgebaut worden. „Es sind alles Dinge, die die Künstler bei der Arbeit auf der Bühne anwenden können“, erklärt er. Und so gab es asiatischen Kampfsport ebenso wie neurozentriertes Training und Resilienz Coaching.

 

Und noch etwas sei ein Alleinstellungsmerkmal: Die szenisch gestaltete Abschlussgala, die von renommierten Regisseuren inszeniert wird.

 

 

Braunschweigs stellvertretende Generalintendantin inszeniert in Perleberg 

 

In diesem Jahr konnte für die Gala, die am 17. August in der Sankt-Jacobi-Kirche zur Aufführung kommt, die Operndirektorin und stellvertretende Generalintendantin des Staatstheater Braunschweig, Isabel Ostermann, gewonnen werden.

 

Ostermann, die an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin Opernregie studiert hat, arbeitete bereits als Regieassistentin mit so bekannten Regisseuren wie Harry Kupfer, Christoph Marthaler, Christoph Schlingensief und Peter Konwitschny zusammen. Seit 2001 ist sie als Regisseurin tätig, seit der Spielzeit 2017/18 Operndirektorin am Staatstheater Braunschweig.  Hierher kam sie von der Deutschen Staatsoper Berlin. 

 

In der zu Ende gehenden Spielzeit inszenierte Isabel Ostermann „Salome“ von Richard Strauss und die Uraufführung „Searching for Zenobia“ von Lucia Ronchetti.

Jetzt kommt sie nach Perleberg, wird mit jungen Opernsängern die „FinaLotte“ szenisch gestalten.

 

Doch die Lotte Lehmann Akademie hat sich inzwischen auch international einen Ruf erarbeitet. Nach dem Auftritt im rumänischen Partnerkreis Iulia zum Nationalfeiertag am 1. Dezember 2021 ist die Lotte Lehmann Akademie in diesem Jahr als musikalischer Repräsentant des Landes Brandenburg beim Deutschen Frühling in Estland dabei. In der Kulturhauptstadt 2024 Tartu und in Tallinn werden Mirjam Miesterfeldt (Sopran), Vanda Kozub (Mezzosopran), Angelo Raciti (Tenor) und Scott Curry (Klavier) konzertieren.

 

Für den Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Prignitz sind das alles Beispiele, warum es wichtig sei, die Lotte Lehmann Akademie zu unterstützen. Markus Volke bedankt sich bei Angelo Raciti und bei Bürgermeister Axel Schmidt für diese umfangreichen Informationen. „Für mich ist dies ein Teil des Gebens und Nehmens“, so Volke. Die Sparkasse handele nach ähnlichen Grundsätzen, wie es auch Vereine tun: „Ohne das Ziel, Gewinn zu machen und mit dem Ziel etwas für andere zu bewegen. Darum unterstützen wir gern regionale Initiativen, wie die Lotte Lehmann Akademie oder die Lotte-Lehmann-Woche. Dazu braucht es eine wirtschaftlich gesunde Sparkasse und das ist die Sparkasse Prignitz.“

 

Und so schauen der Sparkassenvorstand und der künstlerische Leiter Angelo Raciti bereits in die Zukunft. Mit Unterstützung der Sparkasse soll es 2025 zum BRANDENBURG-TAG die Aufführung der Broadway Oper „Street Scene“ von Kurt Weill geben. Daran beteiligt sind dann neben Teilnehmern der Lotte Lehmann Akademie und der Lotte-Lehmann-Woche auch Schulen, Vereine und Künstler aus der Region.

 

Bild zur Meldung: Foto: Rolandstadt Perleberg | Markus Volke (2.v.r.) übergibt an Bürgermeister Axel Schmidt (rechts) die Förderunterlagen für die 16. Lotte Lehmann Sommerakademie im Beisein von Angelo Raciti, Frank Nauruhn und Eva-Maria Brück-Neufeld (v.l.n.r.) an der Büste von Lotte Lehmann.

Unsere Besucher: 25740
Veranstaltungen
 
 
 
Kontakt
 

Lotte Lehmann Akademie

Großer Markt 12 | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 401

E-Mail:

 

 

Lotte Lehmann Woche

Freundeskreis der Lotte Lehmann Woche e.V.

Großer Markt 12 | 19348 Perleberg

Vorsitzender: Angelo Raciti

Tel.: (0173) 194 04 97

E-Mail:

 

 
 
Newsletter